Stau in der Umsetzung unseres modernen Bildungssystems?

Aktuell hört man öfters, gerichtet an Schulen und Lehrer: “Was habt ihr eigentlich in den vielen Wochen und Monaten gemacht? Warum läuft alles genauso ab wie in der Zeit vor Corona?” Stimmt das? Sind sie die Sündenböcke?

Eine weitere Woche, nachdem wir interessante Gespräche hatten, komme ich immer weiter zu der Antwort: Nein!

Ich bin überrascht, an welchen verschiedenen Ecken tatsächlich die Probleme auftauchen und wo der “Stau” bereits beginnt. Hier tauchen Erfahrungen mit Schulträgern auf, die mich teils fassungslos machen.

Ich verstehe hier auch die Sorge seitens Schulen, dass engagierte Kollegen irgendwann das Handtuch werfen könnten – wenn nur Steine in den Weg geworfen werden.

Auch politisch stecken dicke “Bugs” drin, wenn hier Lobby vor entschlossenem Fokus auf schnelle Umsetzung geht.

Die Schulen stehen meist mit dem Rücken an der Wand, wenn es bereits am Netzwerkausbau hängt, um PCs usw. aktiv nutzen zu können.

Immerhin –
#wirfürschule hat viele engagierte Teams herausgebracht – die jedoch nach wie vor hauptsächlich ehrenamtlich agieren. Und viele Lehrer, die dennoch Digitalisierung vorantreiben wollen. Damit sich etwas bewegt. Richtung Zukunft. 

Quelle: Halfpoint @ Shutterstock.com, editiert von UX SOLUTION

Wie sind Ihre Erfahrungen? Wir freuen uns auf Ihre Nachrichten: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.